Informationen zur TOPRO Step Treppensteighilfe Kostenübernahme

Informieren Sie sich bei Ihrer Pflegekasse über die Möglichkeit einer TOPRO Step Treppensteighilfe Kostenübernahme zur Anpassung des individuellen Wohnumfeldes – wir unterstützen Sie gerne dabei!

Die meisten Menschen möchten gerne in ihrem eigenen Zuhause alt werden. Oftmals sind jedoch die eigenen vier Wände nicht barrierefrei gestaltet und spätestens mit zunehmendem Alter oder bei dauerhaft eingeschränkter Mobilität wird einem dies bewusst. Plötzlich steht man vor einem Berg – die eigene Treppe.

Tausende Mal ist man die Treppe hoch- und runtergelaufen, doch plötzlich ist dies nicht mehr einfach so möglich sei es weil man nicht mehr sicher beim Gehen ist oder auf einen Rollstuhl angewiesen ist.

Hier finden Sie alle nötigen Informationen zum Thema TOPRO Step Treppensteighilfe Kostenübernahme und Förderungen, die es Ihnen ermöglichen Ihr Zuhause wieder uneingeschränkt nutzen zu können.

Inhalte

An wen muss ich mich wenden?

Egal, ob Sie oder Ihre Angehörigen altersbedingt oder aufgrund von Pflegebedürftigkeit auf ein Hilfsmittel wie den TOPRO Step angewiesen sind, ist es wichtig sich direkt mit Ihrer (Pflege-)kasse in Verbindung zu setzen. Wenden Sie sich daher bitte am besten an Ihre/n Sachbearbeiter/in Ihrer Pflegekasse, um über die Möglichkeit einer Treppensteighilfe Kostenübernahme oder mögliche Zuschüsse für den TOPRO Step zu sprechen. Tun Sie dies am besten vor der Montage des TOPRO Step!

Welche Voraussetzungen sind nötig für den Antrag auf finanzielle Unterstützung?

Es gelten zwei Voraussetzungen, um einen Antrag zur Treppensteighilfe Kostenübernahme stellen können. Die erste und wichtigste Voraussetzung ist, dass Sie Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse sind.

Als zweite Voraussetzung muss ein offizieller Pflegegrad (ehemals Pflegestufe) bei Ihnen oder Ihrem/r Angehörigen vorliegen, der sowohl die Pflegebedürftigkeit als auch eine eingeschränkte Mobilität nachweist. Seit dem 01. Januar 2017 gelten fünf Pflegegrade, die im Pflegestärkungsgesetz 2 verankert sind.

Diese lösen die vormals drei Pflegestufen ab. Bereits ab einem vorliegenden Pflegegrad 1 bezuschusst die Pflegekasse einmalig bis zu 4.000 Euro pro Person für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen. Der maximale Zuschuss liegt bei 16.000 Euro bei einem Haushalt mit mehreren pflegebedürftigen Personen. Dieser Zuschuss kann für verschiedenste Maßnahmen zum barrierefreien und/oder altersgerechten Umbau genutzt werden.

Leistungspflicht der Krankenkassen: In der Regel handelt es sich hier um einen einmaligen Zuschuss. Bei Veränderung oder Verschlechterung Ihres Gesundheitszustandes, können weitere Maßnahmen, wie beispielsweise eine altersgerechte Gestaltung Ihres Badezimmers, erneut mit bis zu 4.000 Euro bezuschusst werden.

landing-page-hero-1
AssiStep_man_up-OPTIMIZED-SIZE_2f97893e4b1f87e683ed4a8d209d6307

Wie stelle ich einen Antrag?

Der Antrag für eine Bezuschussung erfolgt entweder formlos oder formal. Den formalen Antrag stellen Sie bei Ihrer Pflegekasse über entsprechende Formulare. Fragen Sie gerne persönlich bei Ihrer Pflegekasse nach den nötigen Dokumenten oder informieren Sie sich auf der entsprechenden Webseite. Dort finden Sie möglicherweise die Formulare als Download.

Stichwort: Antrag auf Zuschuss zu einer wohnumfeldverbessernden Maßnahme.

Haben Sie ein schriftliches Angebot für den TOPRO Step vorliegen, können Sie dies zusammen mit dem formlosen schriftlichen Antrag bei der Pflegekasse Ihrer Krankenkasse einreichen.

Der Antrag soll zudem beschreiben, inwieweit TOPRO Step eine Verbesserung Ihres Wohnumfeldes darstellt. Zusätzlich sollten Sie Bilder Ihres Wohnraumes anhängen, sodass Ihr Sachbearbeiter einen Eindruck der Wohnsituation erhält.

Bewilligt die Kasse Ihren Antrag, erhalten Sie einen positiven Bescheid und der TOPRO Step kann installiert werden. Reichen Sie die Originalrechnung/en bei der Pflegekasse ein.

Welche Daten werden für den Antrag benötigt?

  1. Persönliche Daten des pflegebedürftigen Antragstellers
  2. Kontoverbindung des pflegebedürftigen Antragstellers
  3. Alternativ kann die Kontoverbindung des Auftragnehmers angegeben werden, falls die Rechnung direkt von der Pflegekasse bezahlt werden soll. Denken Sie in diesem Fall an die nötige Abtretungserklärung. Der Vorteil hierbei liegt darin, dass der Antragsteller nicht in Vorleistung gehen muss.
  4. Detaillierte Beschreibung der (Bau-)Maßnahme
  5. Kostenvoranschlag für den TOPRO Step
  6. Adresse des Auftragnehmers
  7. Auskunft über eventuelle vorherige wohnumfeldverbessernde Maßnahmen, die schon bezuschusst wurden

Was tun, wenn noch kein Pflegegrad besteht?

Besteht bei Ihnen noch kein Pflegegrad, sollten Sie den Antrag dafür umgehend bei der Pflegekasse Ihrer Krankenkasse stellen. Dies können Sie entweder formlos per Telefon oder schriftlich erledigen.

Nach Einreichung des Antrags erhalten Sie ein Formular Ihrer Pflegekasse, das ausgefüllt und unterschrieben zurückgeschickt werden muss. Im Anschluss daran meldet sich ein unabhängiger Gutachter des MD (Medizinischer Dienst) bei Ihnen zur Begutachtung Ihrer Selbstständigkeit vor Ort.

Binnen fünf Wochen erhalten Sie die schriftliche Mitteilung, ob Ihnen ein Pflegegrad anerkannt wird oder nicht.

Weitere Kostenträger

KfW-Förderung

Die KfW ist Deutschlands größte Förderbank und unterstützt alle, die Ihr Zuhause barrierefrei ausbauen möchten. Sollten Sie keinen Pflegegrad erhalten und benötigen finanzielle Unterstützung bietet die KfW einen Kredit zu günstigen Konditionen, um Ihnen die Montage des TOPRO Step zu ermöglichen. Folgende Voraussetzungen müssen für den Kredit “Altersgerecht Umbauen” gegeben sein:

  • Eigentümer oder Vermieter einer Immobilie oder einer Eigentums­wohnung,
  • Ersterwerber einer sanierten Immobilie oder einer sanierten Eigentums­wohnung,
  • eine Wohnungs­eigentümer­gemeinschaft.

Die KfW fördert folgende Maßnahmen zur Modernisierung, die Ihren Wohnkomfort und Ihre Sicherheit erhöhen und Barrieren reduzieren:

  • Wege zu Gebäuden
  • Eingangsbereiche und Wohnungseingänge
  • Vertikale Erschließung/Überwindung von Treppen und Stufen (Einbau, Nach­rüstung oder Ver­besserung von Aufzugs­anlagen, Treppenlifte, barrierereduzierende Um­gestaltung von Treppen­anlagen, Rampen zur Über­windung von Barrieren)
  • Anpassung der Raumgeometrie
  • Badumbau
  • Sicherheit und Bedienelemente
  • Gemeinschaftsräume
  • Wohnumfeldmaßnahmen

Was beinhaltet der KfW-Kredit?

  • bis 50.000 Euro Kredit je Wohnung, unabhängig von Ihrem Alter
  • ab 0,75 % effektiver Jahreszins
  • für alle, die barrierereduzierend und einbruchsichernd umbauen oder umgebauten Wohnraum kaufen
  • auch können Sie als Privatperson alternativ einen Zuschuss beantragen: für Barrierereduzierung (455-B).
Sparschwein

Berufsgenossenschaft (bei Arbeitsunfällen oder Berufskrankheiten)

Die zuständige Berufsgenossenschaft übernimmt die Kosten für den TOPRO Step in voller Höhe, sollte der Treppenrollator aufgrund einer Berufskrankheit oder eines Arbeitsunfalls (auch bei Unfällen auf dem Hin- und Rückweg) benötigt werden, um dem Betroffenen die Teilhabe am beruflichen und sozialen Leben weiterhin ermöglichen zu können.

Meeting

Welche Förderung/en in welcher Höhe für Sie möglich sind und welche Kostenträger dabei in Frage kommen, hängt von diversen Faktoren ab. Gerne unterstützen wir Sie bei dem Prozess!

Warum sich für TOPRO Step entscheiden?

Installation in 3 Schritten

Um eine Inspektion vor Ort durchzuführen und ein Angebot zu erhalten, vereinbaren Sie einen Termin mit uns. Sobald Sie das Angebot akzeptiert haben, führen wir die Installation durch, die in der Regel nur einige Stunden in Anspruch nimmt. .

TÜV getestet und zertifiziert

TOPRO Step ist TÜV-getestet und zertifiziert und erfüllt alle Funktions- und Sicherheitsanforderungen.

Anpassbar an Ihre Treppe

TOPRO Step ist so konzipiert, dass er einfach an Ihre Treppe angepasst werden kann. Er kann sowohl an geraden, an kurvigen sowie an Treppen mit Podest montiert werden.

Bis zu 4.000 € Pflegezuschuss*

Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse über die Möglichkeit einer Kostenübernahme oder möglichen Zuschüssen - wir unterstützen Sie gerne dabei.

Bis zu 5 Jahre Garantie

TOPRO Step bedeutet TOPRO-Qualität. Mit dem Kauf eines TOPRO Steps erhalten Sie bis zu 5 Jahre Garantie.

Über 2.000 zufriedene Nutzer

Erfolg messen wir durch zufrieden Kunden, was dadurch auch unsere oberste Priorität ist. Wir haben bereits über 2.000 zufriedene Nutzer deutschlandweit.

Wählen Sie Ihren TOPRO Step

Konfigurieren Sie Ihren TOPRO Step - in nur wenigen Schritten!

Haben Sie Fragen?

Sprechen Sie uns an

Sie wünschen eine kostenfreie und persönliche Beratung? Nehmen Sie Kontakt mit unseren TOPRO Step Experten auf und buchen Sie direkt einen kostenlosen und unverbindlichen Termin bei Ihnen Zuhause.

Wir beraten Sie gerne

TOPRO Step Experte
0800 900 3456
Montag - Freitag
08:00 – 16:00 Uhr.

Wir beraten Sie gerne

TOPRO Step Experte
0800 900 3456
Montag - Freitag
08:00 – 16:00 Uhr.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie den Treppenrollator TOPRO Step testen?

Auf der FAQ-Seite haben wir alle häufig gestellte Fragen zusammengetragen

Wollen Sie mehr über Pflegezuschuss für den TOPRO Step erfahren?

TOPRO Step

Andere Neuigkeiten

Frau nutzt assistep Treppenhilfen

Stürze vermeiden? – Wichtige Maßnahmen zur Sturzprophylaxe

Sturzprophylaxe: Stürze sind eine der häufigsten Unfallursachen in Deutschland. Jedes Jahr stürzen in Deutschland mehr als 600.000 Menschen. Laut dem Statistischen Bundesamt starben 2015 alleine 12.867 Menschen durch einen Sturz.

Gerade bei zunehmendem Alter verletzen sich dabei betroffene Personen häufig schwer. Die Deutsche Ärztekammer Nordrhein schätzt, dass jährlich ca. 80 Prozent aller über 80-Jährigen und ca. 30 Prozent aller über 65-Jährigen im eigenen Zuhause stürzen.

Weiterlesen

Wenn Eltern alt werden – was nun?

Wenn Eltern alt werden, geraten die erwachsenen Kinder oftmals in eine Situation, in der sie sich mit vielen schwierigen Entscheidungen und Fragen befassen müssen.

Viele scheuen sich davor diese Fragen gemeinsam mit den Eltern zu besprechen und schließlich die richtigen Entscheidungen zu treffen. Oftmals besteht die Angst bei den Kindern, dass die eigenen Eltern das Älterwerden selbst nicht anerkennen möchten.

Weiterlesen
Ex-Profisportler Dmitri Tschatschin trainiert mit der Treppensteighilfe

TOPRO Step in der Rehabilitation: Schneller wieder Treppensteigen können. Schneller wieder selbstständig sein.

TOPRO Step in der Rehabilitation. Die Neurowissenschaft kann heutzutage nachweisen, dass eine Rehabilitation umso erfolgreicher ist, je früher mit der Mobilisierung begonnen wird. Ein weiterer nicht zu verachtender Punkt ist, dass man mittlerweile in der Therapie versucht, den Patienten frühzeitig am normalen Leben und Alltag teilhaben zu lassen, denn wir Menschen sind soziale Wesen. Für eine rasche Rehabilitation ist dies also unerlässlich.

Weiterlesen

Knieschmerzen beim Treppensteigen: Was tun?

Viele Menschen, ganz besonders Senioren, leiden an Knieschmerzen beim Treppensteigen. In diesem Artikel werden wir uns die Ursachen und Symptome anschauen sowie hilfreiche Übungen und Hilfsmittel. Oftmals sind im fortgeschrittenen Alter Erkrankungen der Gelenke oder Arthrosen die Ursache für Schmerzen im Knie. Doch auch ein Unfall oder Sturz kann der Grund für Knieschmerzen beim Treppensteigen sein.

Weiterlesen

Hilfe beim Treppensteigen – unsere 5 Ratschläge

Hilfe Beim Treppensteigen – Unsere 5 Ratschläge: Mit zunehmendem Alter haben mehr und mehr Schwierigkeiten mit der Gehfunktion und stehen früher oder später vor der eignene Treppe zuhause und haben Angst diese ohne Hilfe zu begehen. Es gibt viele Produkte, die in diesem Fall hilfreich sein können. In diesem Artikel erfahren Sie mehr zum Thema Hilfe beim Treppensteige.

Weiterlesen

Rufen Sie uns an
0 800 900 3456
oder
Wir rufen Sie zurück

Halten Sie die cmd (Mac) oder ctrl (Windows) Taste und drücken Sie +/-