4 Empfehlungen für eine barrierefreie Treppe

In diesem Artikel werden wir uns mit dem Thema Barrierefreie Treppe auseinandersetzen. Hier erhalten Sie 4 Empfehlungen, um Ihre Treppe sicherer und barrierefrei bauen zu können.

Inhalte

Handläufe

Handlauf

Eine der wichtigsten Maßnahmen für eine barrierefreie Treppe ist der Handlauf. Dieser muss – unabhängig vom Treppentyp – durchgehend sein und auch bei Podesten nicht unterbrochen werden. Auch sollten die Handläufe, wenn möglich, am Anfang und Ende der Treppe waagerecht weiterlaufen, sodass ein sicherer Ein- und Ausstieg möglich ist. Der Handlauf sollte griffsicher gut umgreifbar sein.

Für Handläufe gibt es einiges, das beachtet werden muss:

Höhe

Ein Handlauf muss in einer Höhe von mindestens 80 Zentimetern senkrecht über dem Rand der Treppenstufen installiert werden und darf maximal 115 Zentimeter hoch sein.

Form und Durchmesser

Die Form des Handlaufs ist in der Regel abgerundet – an öffentlichen Treppen sind nur ovale oder runde Handläufe erlaubt. Der Durchmesser eines Handlaufs sollte im Bereich zwischen 3 und 4,5 Zentimetern liegen.

Gesetzliche Vorgaben

An einer Treppe, die mindestens drei Stufen hat, ist ein Handlauf vorgeschrieben. Überschreiten die Stufen eine Breite von 1,5 Metern, muss auf beiden Seiten der Treppe ein Handlauf angebracht werden. Ab einer Breite von mindestens vier Metern ist ein Zwischenhandlauf Pflicht, dieser wird in der Mitte der Treppe angebracht.

Kurz gesagt:

  • Durchmesser 3 – 4,5 cm
    Höhe 80 – 115 cm
  • ab 3 Stufen Pflicht
  • Form entweder rund oder oval bei öffentlichen Treppen
  • Ab 1,5 Meter Stufenbreite sind zwei Handläufe Pflicht
  • 5 cm Abstand von der Wand.

Stufenmarkierungen

Stufenmarkierungen

Eine kontrastreiche Gestaltung des Treppenlaufs und Stufenmarkierungen für eine barrierefreie Treppe
Die wohl einfachste Methode Treppenstufen kontrastreich zu gestalten sind Stufenmarkierungen mit Hilfe auffälliger Bodenstreifen. Diese sind preiswert und können an jede Treppe durch einfaches Zuschneiden angepasst werden. Eine Nachrüstung ist daher schnell umsetzbar.

Wichtig ist, dass:

  • die Markierungen durchgehend auf den Stufen angebracht werden
  • und einen hohen Kontrast zu den Stufen darstellen
  • Spiegelnde oder blendende Materialien sollten vermieden werden (z.B. Metallschienen)
  • die Streifen sollten zwischen 4 cm und 5 cm breit sein.

Adäquate Beleuchtung

Adäquate Beleuchtung

Adäquate Lichtverhältnisse sind für eine barrierefreie Treppe egal ob bei Tag oder bei Nacht wichtig. Lampen sollten so angebracht werden, dass keine Schatten geworfen werden und sowohl Podeste als auch die Ein- und Ausstiege der Treppen gut ausgeleuchtet sind. Die Lichtschalter sollten so angebracht werden, dass alle Nutzer diese erreichen können – hier gilt eine ideale Höhe von 85 cm.

Eine zusätzlich Maßnahme könnten beispielsweise LED Streifen für die Treppenstufen sein.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Treppensicherheit

TOPRO Step Treppensteighilfe

TOPRO Step Treppensteighilfe

Ohne gute Unterstützung kann das Treppensteigen sowohl beschwerlich als auch gefährlich sein.

Benötigen Sie zusätzliche Unterstützung beim Treppensteigen und wüsnchen eine barrierefreie Treppe?

Lernen Sie die einzigartige TOPRO Step-Treppengehhilfe kennen, die mehr Sicherheit und Unterstützung für diejenigen bietet, die Schwierigkeiten beim Treppensteigen haben.

TOPRO Step ist eine Treppengehhilfe, die das Treppensteigen vereinfacht und mehr Halt und Sicherheit bietet. TOPRO Step bietet Ihnen einen festen und soliden Haltegriff, der entlang eines innovativen und patentierten Geländersystems bewegt wird.

Anwendung

Wie Sie in dem Video unten sehen, wird der TOPRO Step durch leichtes Anheben des äußeren Teils des Griffs die Treppe hinunterbewegt. Sie können die Treppengehhilfe dann eine Armlänge vor sich herschieben. Wird Druck auf dem Griff ausgeübt, rastet er automatisch ein und sichert Sie ab.

Beim Heraufgehen der Treppe wird der TOPRO Step entlang des Geländersystems nach oben gedrückt. Bei jedem Schritt, den Sie erklimmen, schieben Sie den Griff normalerweise eine Armlänge vor sich, um ausreichend Abstand zwischen Ihnen und dem Griff zu schaffen.

TOPRO Step Informationsvideo

Warum sich für TOPRO Step entscheiden?

Installation in 3 Schritten

Um eine Inspektion vor Ort durchzuführen und ein Angebot zu erhalten, vereinbaren Sie einen Termin mit uns. Sobald Sie das Angebot akzeptiert haben, führen wir die Installation durch, die in der Regel nur einige Stunden in Anspruch nimmt. .

TÜV getestet und zertifiziert

TOPRO Step ist TÜV-getestet und zertifiziert und erfüllt alle Funktions- und Sicherheitsanforderungen.

Anpassbar an Ihre Treppe

TOPRO Step ist so konzipiert, dass er einfach an Ihre Treppe angepasst werden kann. Er kann sowohl an geraden, an kurvigen sowie an Treppen mit Podest montiert werden.

Bis zu 4.000 € Pflegezuschuss*

Informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse über die Möglichkeit einer Kostenübernahme oder möglichen Zuschüssen - wir unterstützen Sie gerne dabei.

Bis zu 5 Jahre Garantie

TOPRO Step bedeutet TOPRO-Qualität. Mit dem Kauf eines TOPRO Steps erhalten Sie bis zu 5 Jahre Garantie.

Über 2.000 zufriedene Nutzer

Erfolg messen wir durch zufrieden Kunden, was dadurch auch unsere oberste Priorität ist. Wir haben bereits über 2.000 zufriedene Nutzer deutschlandweit.

Wählen Sie Ihren TOPRO Step

Konfigurieren Sie Ihren TOPRO Step - in nur wenigen Schritten!

Haben Sie Fragen?

Sprechen Sie uns an

Sie wünschen eine kostenfreie und persönliche Beratung? Nehmen Sie Kontakt mit unseren TOPRO Step Experten auf und buchen Sie direkt einen kostenlosen und unverbindlichen Termin bei Ihnen Zuhause.

Wir beraten Sie gerne

TOPRO Step Experte
0800 900 3456
Montag - Freitag
08:00 – 16:00 Uhr.

Wir beraten Sie gerne

TOPRO Step Experte
0800 900 3456
Montag - Freitag
08:00 – 16:00 Uhr.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie den Treppenrollator TOPRO Step testen?

Auf der FAQ-Seite haben wir alle häufig gestellte Fragen zusammengetragen

Wollen Sie mehr über Pflegezuschuss für den TOPRO Step erfahren?

TOPRO Step

Andere Neuigkeiten

Knieschmerzen beim Treppensteigen: Was tun?

Viele Menschen, ganz besonders Senioren, leiden an Knieschmerzen beim Treppensteigen. In diesem Artikel werden wir uns die Ursachen und Symptome anschauen sowie hilfreiche Übungen und Hilfsmittel. Oftmals sind im fortgeschrittenen Alter Erkrankungen der Gelenke oder Arthrosen die Ursache für Schmerzen im Knie. Doch auch ein Unfall oder Sturz kann der Grund für Knieschmerzen beim Treppensteigen sein.

Weiterlesen

Treppensteighilfe macht Ihr tägliches Leben einfacher [Norwegische Fachzeitschrift Ergoterapeuten Ausgabe 2 – 2017]

Erleichterter Alltag mit Treppensteighilfe. Tommy Jørstad empfand die Treppe als großes Hindernis für sein tägliches Leben. Sein Gleichgewicht war schlecht und seine Knie drohten zu versagen. Doch mit dem Schlaf- und Badezimmer im 2. Stock muss die Treppe mehrmals täglich überwunden werden. „Ich hatte einfach Angst die Treppe zu benutzen“, erzählt uns Tommy Jørstad in seinem Wohnzimmer. (Dies ist eine Übersetzung basierend auf einem Artikel von Anne-Lise Aakervik, ursprünglich veröffentlicht in Ergoterapeuten 2. Auflage 2017.)

Weiterlesen

Rufen Sie uns an
0 800 900 3456
oder
Wir rufen Sie zurück

Halten Sie die cmd (Mac) oder ctrl (Windows) Taste und drücken Sie +/-